Diagnostik

Wie wird die Fruktosemalabsorption diagnostiziert?

Fruktose, die nicht im Dünndarm aufgenommen wird, gelangt in den Dickdarm, wo sie von Bakterien abgebaut wird. Hierbei entsteht unter anderem Wasserstoff, der relativ schnell nach dem Verzehr abgeatmet wird.

Zur Diagnose der Fruktosemalabsorption wird deswegen der so genannte Wasserstoffatemtest (H2 Atemtest) herangezogen. Nach oraler Gabe von ca. 50g Fruktose wird alle 30 Minuten über einen Zeitraum von mindestens zwei Stunden der Gehalt an Wasserstoff im Atem gemessen. Steigt die Konzentration von Wasserstoff auf mehr als 20 ppm über den Ausgangswert an, liegt eine Fruktosemalabsorption vor.